17.10.2015: Unterabschnittsübung, Steinbruch Ottersböck

Der Steinbruch liegt im Einsatzgebiet der FF Maria Raisenmarkt.

Übungsannahme war ein LKW-Brand unmittelbar in Nähe der Betriebstankstelle. Da sich ein 10.000l Heizöltank und abgestellte Fahrzeuge ebenfalls im Bereich des Brandherdes befanden, und Löschwasser nur über einen Teich gefördert werden kann, wurde von der eintreffenden Feuerwehr Maria Raisenmarkt über die BAZ-Baden der gesamte Unterabschnitt angefordert.

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde vom Betreiber mitgeteilt, dass in der angrenzenden Werkstatt zwei Personen vermisst werden.

Ein Mitarbeiter des Steinbruches, welcher die erste Löschhilfe des Brandes durchführen wollte, verunglückte mit einem Pritschenwagen auf dem durch die vorangegangenen starken Regenfälle aufgeweichten Untergrund und wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Die ersteintreffenden Feuerwehren waren Alland, Groisbach und Heiligenkreuz. Die FF Alland arbeitete den Einsatz mit einer eingeklemmten Person ab und wurde von der FF Hochstrass unterstützt. FF Heiligenkreuz begann mit Löscharbeiten beim Fahrzeugbrand und die FF Groisbach entsendete einen Atemschutztrupp, um die beiden vermissten Personen zu finden, baute die Löschwasserversorgung auf und übernahm das Schützen der Nachbarobjekte.

Da es in Rohrbach kein Hydrantennetz gibt, wurde das Löschwasser mittels TS vom vorhandenen Teich entnommen. Die nachkommende FF Siegenfeld baute eine zweite TS auf und schützte den angrenzenden Heizöltank.

Während des Einsatzes verunglückte ein Mitarbeiter des Steinbruches auf der Siebanlage. Dieser musste von der FF Hochstrass über die Stahlstiegen und Podeste geborgen werden und konnte anschließend dem FMD Siegenfeld übergeben werden.

Über die abgehaltene Übung kann eine positive Bilanz gezogen werden. Die Erkenntnisse aus den Anfahrtszeiten der einzelnen Feuerwehren fließt in den Alarmplan ein. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der vorhandene Teich genügend Löschwasserreserve zur Verfügung stellt.

Insgesamt waren 7 Feuerwehren mit 70 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz. Das Kommando der FF Maria Raisenmarkt bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und bei der Familie Ottersböck für die Unterstützung der FF Maria Raisenmarkt.

Dank gilt auch den Gemeinden Alland, Heiligenkreuz und Klausen-Leopoldsdorf, welche die Verpflegung der Feuerwehren übernahmen.